Mélodies françaises

Sonntag, 25. Februar 2018, 17 Uhr, Matthäuskirche

Heidrun Paulus, Isabel Delemarre, Naila Alvarenga

Französischen Charme und Esprit präsentieren die Sopranistin Isabel Delemarre (Mitte), die Flötistin Heidrun Paulus (links) und die Pianistin Naila Alvarenga (rechts) in diesem Konzert. Komponisten, von Claude Debussy über Saint-Saëns bis Fauré stehen auf dem Programm.
Isabel Delemarre aus Hamburg ist eine hervorragende Sopranistin, die im Opernfach zu Hause ist, aber immer wieder kammermusikalische Herausforderungen sucht. Die virtuose Flötistin Heidrun Paulus ist eine vielseitige Musikerin, die über ein breites Repertoire von Barock bis zur Neuzeit verfügt und auch eigene Kompositionen schreibt. Den beiden steht mit Naila Alvarenga eine preisgekrönte Tastenvirtuosin zur Seite, die auch solistisch auftreten wird.

Bach forever - Musical von Thomas Gabriel

Samstag, 3. März, 19 Uhr, Stadtkirche Durlach

Was wäre, wenn eine Statue J. S. Bachs erzählen könnte? Im Musical wird das Unmögliche möglich, auch wenn es die Sängerinnen und Sänger der Jugendkantorei Durlach zu Beginn von „Bach forever“ nicht glauben können, was da eine von ihnen gesehen haben will. Noch bevor sein Orgel-Präludium verklungen ist, steht der Altmeister und Übervater der Musik mitten unter den Jugendlichen. Und er will wissen, was die „Jungen Leute“ der Zeit, in die er da nolens volens geraten ist, so umtreibt. Die Musik aus dem Smartphone fasziniert den 333jährigen genauso wie der Auslandsaufenthalt in Tibet. Im Gegenzug plaudert Bach launig aus seiner eigenen Jugend. Reisen war damals noch ein ganz anderes Unterfangen, Musik nicht allgegenwärtig, sondern etwas ganz Besonderes. Der Krach mit der Obrigkeit und seine handfeste Auseinandersetzung mit dem Fagottisten Geyersbach sind nur zwei spannende Episoden, die zu den Klängen eines Satzes aus den Brandenburgischen Konzerten und einem Mix aus Bachschem Fugenthema und Rap in Szene gesetzt werden.

Ausführende sind: J. S. Bach: Albrecht von Stackelberg (Bariton), Maria Barbara Bach: Carmen Buchert (Sopran), Jugendkantorei Durlach und ein Instrumentalensemble.
Leitung: Johannes Blomenkamp

Weiterlesen …

De Profundis – Werkstattkonzert

Samstag, 3. März, 19.30 Uhr, Paul-Gerhardt-Kirche (Stephanienbad)

Plakat: Werkstattkonzert De Profundis

Das Werkstattkonzert ist eine inzwischen beliebte und immer wiederkehrende Konzertform des Chores Cantate und seiner treuen Zuhörerschaft. Dieses Mal steht es ganz im Zeichen der Psalmvertonungen, genauer gesagt der Vertonungen von Bußpsalmen. So auch der sechste Bußpsalm, Psalm 130, „Aus der Tiefer rufe ich, Herr, zu Dir“, welcher in lateinischen Worten „De Profundis“, im Zentrum des Geschehens steht.
Der diesjährige Konzertgast Florian Steiniger, ein Pianist, dessen besonderes Interesse der unbekannten Klaviermusik gilt, trägt mit einem Werk gleichen Titels für Klavier solo ebenfalls zu diesem Thema bei. Weitere Vertonungen von unterschiedlichen Bußpsalmen durch die Epochen hindurch werden vom Chor präsentiert. Florian Steininger rundet mit kleinen Stimmungsbildern und Miniaturen im Sinne eines farbigen Kaleidoskop das Konzert ab. Wie es sich für ein Werkstattkonzert in den wunderbaren Räumen des Stephanienbads gehört, wird auch gesprochen, erklärt, hineingeblickt in die Probenarbeit und mit der ein oder anderen Besonderheit überrascht.

Passionskonzert der Lutherana mit Werken von Mozart und Rossini

Samstag, 17. März, 19 Uhr, kath. Kirche St. Bernhard / am Durlacher Tor

Gleich zwei besondere Werke bringt die Kantorei der Lutherana in ihrem Passionskonzert zur Aufführung.
Die „Grabmusik“ hat W.A. Mozart bereits im erstaunlich jungen Alter von elf (!) Jahren in Salzburg 1767 für die Karwoche geschrieben: ein Dialog zwischen einer Seele (Bass) und einem Engel (Sopran) für die Anbetung des Heiligen Grabes am Karfreitag (daher „Grabmusik“).
G. Rossini wurde vor allem durch seine zahlreichen bedeutenden Opernkompositionen bekannt. Sein berühmtestes geistliches Werk ist sein Stabat Mater (1842 Uraufführung in Paris), ein Werk mit einer beeindruckenden Intensität und voll tiefer Empfindung.
Es musizieren Irène Naegelin (Sopran), Katharina Müller (Alt), Eleazar Rodriguez (Tenor), Christian Dahm (Bass). Instrumentalpartner ist das Collegium a Rhythmicum unter Leitung von Toni Reichl, ergänzt mit weiteren Instrumentalsolisten. Die Gesamtleitung hat KMD Dorothea Lehmann-Horsch, Kantorin an der Lutherkirche.

www.Lutherana.de

Frank Martin - Oratorium „Golgotha“

Karfreitag, 30. März, 18 Uhr, Ev. Stadtkirche Karlsruhe

Frank Martins beeindruckendes und ergreifendes Oratorium „Golgotha“ gehört neben den Bach’schen Passionen zu den bedeutendsten Passionswerken der Musikgeschichte. Dem Schweizer Komponisten gelingt mit diesem Werk ein gewaltiger Brückenschlag über die Jahrhunderte: Worten aus den biblischen Psalmen und Evangelien werden Zitate aus den „Confessiones“ (Bekenntnissen) des Kirchenvaters Augustinus gegenübergestellt. Was auch immer den Sohn eines calvinistischen Pfarrers dazu bewegte, diese Texte zu wählen und das Werk in der Nachfolge Bachs und doch in bewusster Abgrenzung von ihm zu schreiben – „Golgotha stellte ein einzigartiges Ereignis in meinem Leben als Komponist dar!“ , wie er selbst sagte.
Der Bachchor Karlsruhe, bekannt für seine interessanten und abwechslungsreichen Programme, wird dieses gewaltige Werk mit dem erweiterten Orchester „Camerata 2000“ und den Solisten Katrin Müller (Sopran), Regina Grönegreß (Alt), Bernhard Gärtner (Tenor), Matthias Horn (Bass) und Friedemann Röhlig, (Bass (Jesus)) am Karfreitag aufführen.
Leitung: KMD Christian-Markus Raiser

Chorleiter/-in gesucht

Paul-Gerhardt-Gemeinde Karlsruhe

Chor Cantate! sucht Chorleiter/ Chorleiterin zum 09.04.2018

Unsere bisherige Chorleitung Annedore Hacker verlässt uns nach 8-jähriger Zusammenarbeit aufgrund beruflicher Veränderungen.
Der Chor wurde 2009 zur Aufführung von Bachkantaten in der Paul-Gerhardt-Gemeinde in Karlsruhe gegründet. Cantate! bevorzugt Literatur der Ernsten Musik. Insbesondere die regelmäßigen Aufführungen von Werken mit kleinem Barockorchester oder a capella Chormusik sind profilgebend. Ausflüge in andere Epochen geistlicher Musik werden gemacht und sind auch weiterhin erwünscht. Im Jahr finden ein bis zwei Konzerte statt und circa zwei musikalische Gestaltungen von Gottesdiensten.

Weiterlesen …

Chorleiter/-in gesucht

Evangelische Gemeinde Palmbach-Stupferich

In der evangelischen Gemeinde Palmbach-Stupferich ist ab 1.9.2018 die Leitung des Kirchenchores neu zu besetzen: Der Chor besteht aus ca. 20 Sängerinnen und Sängern unterschiedlichen Alters und trifft sich immer montags, 19.30-21 Uhr für eine anderthalbstündige Probe. Fast ausschließlich steht die Erarbeitung von Chorliteratur für Auftritte in den Gottesdiensten der Gemeinde Palmbach-Stupferich auf dem Programm. Dabei ist dem Chor die große stilistische Vielfalt (von Barock bis Moderne, NGL, Choräle) sehr wichtig.
Weitere Informationen erhalten Sie beim Pfarramt der Gemeinde Palmbach-Stupferich (pfarramt.pa-stu@t-online.de, Tel: 0721/45513) oder bei Pfarrerin Anne Helene Kratzert (annehelene.kratzert@kbz.ekiba.de, Tel: 0721 9474050).

Weiterlesen …

Organist/in gesucht

Emmauskirche Karlsruhe-Waldstadt

Die Emmausgemeinde in der Waldstadt sucht für die Zeit ab dem 1. Dezember einen Organisten oder eine Organistin für eine halbe Orgelstelle in der Emmauskirche. Dort steht eine zweimanualige Orgel der Firma Vier mit 21 Registern und Setzeranlage.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte gerne an:
Pfarrer Micha Willunat, micha.willunat@kbz.ekiba.de
Tel: 0721/9 67 37 11

 

9. Internationaler Gospelkirchentag

21. - 23. September 2018 in Karlsruhe

Der Internationale Gospelkirchentag kommt nach Karlsruhe – und Du kannst dabei sein! Vom 21.-23. September 2018 gastiert Europas größtes Gospelfestival zum zweiten Mal nach 2010 in der badischen Sonnenstadt.
5.000 Sängerinnen und Sänger aus ganz Deutschland und Europa werden erwartet, wenn sich die deutsche und europäische Gospelszene drei Tage lang austauscht, miteinander singt, lacht und feiert. Workshops und Konzerte, Gottesdienste und Begegnungen – der Gospelkirchentag zeigt die Vielfalt moderner Kirchenmusik.
Anmeldung: http://www.gospelkirchentag.de/

Sollten Fragen rund um die Anmeldungen auftauchen, können sich Chöre und interessierte SängerInnen gerne bei der Geschäftsstelle des Gospelkirchentags bei der

Stiftung Creative Kirche in Witten, Tel. 02302 / 28222-22 oder Mail: service@creative-kirche.de melden.