Endlich: Die Kleine Kirche klingt! - Buntes Festivalwochenende zur Einweihung der neuen Orgel

Freitag bis Sonntag, 22. - 24. März., Kleine Kirche

Nachdem das Motto über drei Jahre lang lautete: „Kleine Kirche - Großer Klang!“, wird für die Alt- und Mittelstadtgemeinden im Herzen Karlsruhes nun ein Traum Wirklichkeit: Die Kleine Kirche - das älteste Gotteshaus der Stadt - bekommt eine neue Orgel. Viele Menschen haben dazu beigetragen, dass das Projekt „Kleine Kirche - großer Klang!“ erfolgreich zum Klingen gebracht werden kann. In zahlreichen Benefizveranstaltungen wie Kunstauktionen, Weinproben, Konzerten, sowie Pfeifenpatenschaften und dem Orgelweinverkauf konnten über 300.000 Euro gesammelt werden. Noch sind einige Orgelpfeifen auf der Suche nach einer Patin/einem Paten - nähere Infos unter: www.kleinekirche-grosserklang.de

Weiterlesen …

Dvořák – Stabat Mater

Sonntag, 31. März, 18 Uhr, Stadtkirche Durlach

Konzertplakat: Stabat Mater am 31. März in der Stadtkirche Durlach

Klagend steht die Mutter Jesu am Kreuz ihres Sohnes. In ihren unermesslichen Schmerz möchte sich der Beter des Stabat Mater hineinfinden, mit ihr leiden. Der tief gläubige Katholik Antonín Dvořák setzt dieses Gebet in Musik. Nach mehreren Schicksalsschlägen, alle drei Kinder der Dvořáks sterben innerhalb kürzester Zeit, vollendet er sein Jahre zuvor begonnenes Tongemälde in den ihm eigenen Klängen, die er mit den Schlagworten „Glaube, Liebe, Heimat“ umreißt. Spannungsreich ist das Wechselspiel zwischen Solisten, Chor und Orchester. Überraschend sowohl die weitläufigen in Dur gesetzten Passagen, als auch der nahezu wiegende Rhythmus zu den lateinischen Textzeilen: „Teile mit mir die Qualen, deines verwundeten Sohnes, der sich herabließ, so für mich zu leiden.“

Eintrittspreise und Online-Ticket

Weiterlesen …

Requiem von W. A. Mozart und Passionskantate „O Haupt voll Blut und Wunden“ von F. Mendelssohn Bartholdy

Sonntag, 7. April, 19 Uhr, Lutherkirche

Das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart gehört sicher zu den bekanntesten und beliebtesten Werken der gesamten Kirchenmusik – ein ausdrucksstarkes Werk, das viele Menschen tief in ihrer Seele berührt. Es wird in der Lutherkirche am Sonntag, dem 7. April 2019, um 19 Uhr zusammen mit einer Passionskantate von Felix Mendelssohn Bartholdy durch die Lutherkantorei aufgeführt. Als Vokalsolisten konnten Lydia Eller (Sopran), Regina Grönegreß (Alt), Johannes Eidloth (Tenor) und Florian Kontschak (Bass) gewonnen werden, den Orchesterpart übernehmen das Capriccio Fridericiana unter der Leitung von Hubert Heitz und weitere Instrumentalsolisten. Die Gesamtleitung hat Kirchenmusikdirektorin Dorothea Lehmann-Horsch.

Johann Sebastian Bach „Johannes Passion“

Sonntag, 14. April, 18 Uhr, Evangelische Stadtkirche Karlsruhe

Die Johannes-Passion ist neben der Matthäus-Passion die einzige vollständig erhaltene Passion von Johann Sebastian Bach. Zum ersten Mal wurde sie am Karfreitag, 7.4.1724 in der Leipziger Nikolaikirche aufgeführt - damals noch als Teil des Gottesdienstes. Bis heute zieht die Johannes-Passion im Konzertformat mit ihren großen Eingangs- und Schlusschören, den virtuosen Arien ebenso wie mit den schlichten Chorälen die Zuhörerschaft in ihren Bann. Die Textvorlage, die Bach durch seine einzigartige und unverwechselbare Musiksprache in der barocken Affektpalette vertonte, umfasst nicht nur die biblische Passionsgeschichte aus dem Johannesevangelium, sondern auch Choräle, deren Texte auf bekannte Kirchenlieddichter des 16. und 17. Jahrhunderts zurückgehen, des Weiteren auch frei gedichtete Chöre und Arien.
Ein Werk wie die Johannes-Passion kann man hundertmal hören - vielleicht wird man sogar immer wieder etwas Neues entdecken? Der Bachchor Karlsruhe wird zusammen mit der Camerata 2000 und international renommierten Vokalsolisten - Hanna Zumsande, Sopran / Franziska Markowitsch, Alt / Benjamin Glaubitz, Tenor / Hanno Müller-Brachmann, Bass und Armin Kolarczyk, Bass (Jesus) - unter der Leitung von KMD Christian-Markus Raiser eine Woche vor Ostern diesen Eckpfeiler der europäischen Musikgeschichte in einer historisch informierten Interpretation zu Gehör bringen.
Leitung: KMD Christian-Markus Raiser

nebenamtliche/r Organist/in für die Laurentiuspfarrei Karlsruhe-Hagsfeld zum nächstmöglichen Termin gesucht

Die Stelle ist auf 30 Dienste im Jahr festgesetzt. Sie wird nach TVöD vergütet. Kasualdienste werden gesondert abgerechnet und können an Vertretungskräfte vergeben werden. Wir wünschen uns eine/n Bewerber/in, die/der kirchenmusikalisch ausgebildet wurde (D oder C-Abschluss), möchten dies aber nicht als zwingendes Kriterium festlegen, wenn eine anderweitige umfangreiche musikalische Ausbildung nachgewiesen werden kann oder BewerberInnen sich noch in der kirchenmusikalischen Ausbildung befinden.
Die Mitgliedschaft in einer Kirche der ACK wird vorausgesetzt.
Ihre Bewerbung schicken Sie bitte an unser Pfarramt: pfarramt@laurentiuskirche-hagsfeld.de
Pfarramt der Laurentiusgemeinde
Schäferstraße 13
76139 Karlsruhe

Weiterlesen …

Chorleitung für Kirchenchor der Gemeinde Zum Guten Hirten, Karlsruhe-Rintheim gesucht

In der evangelischen Gemeinde Zum Guten Hirten, Karlsruhe-Rintheim ist ab September 2019 die Leitung des Kirchenchores neu zu besetzen:
Der Chor besteht aus ca. 15 Sängerinnen und Sängern unterschiedlichen Alters und trifft sich immer montags, 19.30-21 Uhr für eine anderthalbstündige Probe. Fast ausschließlich steht die Erarbeitung von Chorliteratur für Auftritte in den Gottesdiensten der Gemeinde Zum Guten Hirten auf dem Programm. Dabei ist dem Chor die große stilistische Vielfalt (von Barock bis Moderne, NGL, Choräle) sehr wichtig.
Weitere Informationen erhalten Sie beim Pfarramt der Gemeinde Zum Guten Hirten
(zumgutenhirten.Karlsruhe@kbz.ekiba.de)

Weiterlesen …