11. Karlsruher Singalong

Samstag, 7. Dezember, 19 Uhr, Stadtkirche Durlach

Beim 11. Karlsruher Singalong erklingen die Teile 1 bis 3 des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach und der Halleluja-Chor aus Händels „Messias“. Das Besondere beim Singalong: Mitsingen ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht! Das Karlsruher Singalong hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Sängerinnen und Sänger aus dem In- und Ausland in seinen Bann gezogen, die so alljährlich zu Beginn der Adventszeit in die Fächerstadt kommen.

Eine Stunde vor der Aufführung, um 18 Uhr, treffen sich alle Mitwirkenden in der Ev. Stadtkirche Durlach und setzen sich auf die nach Stimmlage gekennzeichneten Plätze. Es gibt auch wieder einen „gemischten Block“. Alle bringen bitte einen eigenen Klavierauszug mit! Bezirkskantor Blomenkamp probt ca. eine halbe Stunde und erklärt die besonderen Details der Aufführung ...

Vorverkauf und Eintrittspreise

Weiterlesen …

J. S. Bach: Magnificat, Michel-Richard de Lalande: Te Deum (Karlsruher Erstaufführung)

Sonntag, 8. Dezember, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche Karlsruhe

Das Magnificat von Johann Sebastian Bach gehört zu den beliebtesten Werken des Thomaskantors. Diesem prachtvollen Werk stellt Kirchenmusikdirektor Christian-Markus Raiser ein Werk aus dem französischen Hochbarock gegenüber: Als Karlsruher Erstaufführung präsentieren international renommierte Vokalsolisten, CoroPiccolo Karlsruhe und das Karlsruher Barockorchester das Te Deum von Michel-Richard de Lalande. CoroPiccolo Karlsruhe zählt zu den leistungsstärksten Kammerchören der Region und kann auf zahlreiche internationale und programmatisch exquisite Konzerte zurückblicken. Während Bach in Leipzig arbeitete, wirkte de Lalande am Hofe Ludwig des XIV in Versailles. Dieses Konzertprogramm bietet die seltene Gelegenheit, sich durch die subtil unterschiedlichen Klangsprachen des deutschen und französischen Barockstils verzaubern und adventlich einstimmen zu lassen.
Ausführende sind Johanna Prielmann und Sophie Sauter (Sopran), Matthias Lucht (Altus), Philipp Nicklaus (Tenor), Emanuel Fluck (Bass), CoroPiccolo Karlsruhe, das Karlsruher Barockorchester und Leon Tscholl (Orgel)
Leitung: KMD Christian-Markus Raiser

Englische Weihnacht

Sonntag, 15. Dezember, 17 Uhr, Lutherkirche

Im Weihnachtskonzert der Lutherana singt der Jugendkammerchor, begleitet von Birke Falkenroth an der Harfe, die „Ceremony of Carols“ von Benjamin Britten, eine wunderbare Mischung von alten und neuen Weihnachtsweisen. Die Kantorei wird mit Solisten und dem Collegium a Rhythmicum neben John Rutters rhythmisch-beschwingtem „Magnificat“ auch traditionelle englische Weihnachtslieder in einer Fassung für Chor und Orchester musizieren. Die Leitung hat Kirchenmusikdirektorin Dorothea Lehmann Horsch

Karten gibt es zwischen 5 und 20 € bei Musik Schlaile in Karlsruhe.

Weihnachtliches Stadion-Singen am 3. Advent

Sonntag, 15. Dezember, 17 Uhr, im Carl-Kaufmann-Stadion

Zum dritten Mal erklingt das Carl-Kaufmann-Stadion beim weihnachtlichen Stadionsingen. Die evangelische und katholische Kirche laden zusammen mit den Freikirchen und dem ICF alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich gemeinsam und besinnlich auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Kommen Sie vorbei, singen Sie mit und lassen Sie sich überraschen, wie feierlich Karlsruhe klingt! Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
Carl-Kaufmann-Stadion, Hermann- Veit-Straße 3, 76135 Karlsruhe. Einlass ist ab 16 Uhr.
Evangelische Kirche in Karlsruhe, Tel.: 0721 82467320, www.karlsruhe-event.de/weihnachtssingen

nebenamtliche/r Organist/in für die Laurentiuspfarrei Karlsruhe-Hagsfeld zum nächstmöglichen Termin gesucht

Die Laurentiuspfarrei Karlsruhe-Hagsfeld sucht zum nächstmöglichen Termin eine/n nebenamtliche/n Organistin/en.

Wir bieten Ihnen:
• Die Orgel wurde von der Firma Georges Heintz aus / Schiltach 2001 errichtet und als eine Art „Schwalbennest-Orgel“ konzipiert. Der Spieltisch befindet sich hinter der Orgel. Das Instrument hat 12 Register verteilt auf zwei Manuale und Pedal. Die zwei Register des zweiten Manuals sind als reine Begleitstimmen ausgelegt und dienen zudem als Ergänzung des mit nur einen Register ausgelegten Pedalwerkes. (Temperierung nach Bach-Kellner / A=440 Hz)
• Einen soliden Kreis an Vertretungskräften, die an Ihren Urlaubstagen, im Krankheitsfall oder bei terminlich ungünstigen Kasualien einspringen.
Wir erwarten:
• Die musikalische Gestaltung der Gottesdienste an Sonn- und Festtagen.
• Vielfältige und facettenreiche Begleitung des Gemeindegesangs.
• Die kollegiale Organisation aller anfallenden Orgeldienste (siehe oben).
• Die Betreuung der durchzuführenden Wartungsarbeiten.
Die Stelle ist auf 30 Dienste im Jahr festgesetzt. Sie wird nach TVöD vergütet. Kasualdienste werden gesondert abgerechnet und können an Vertretungskräfte vergeben werden. Wir wünschen uns eine/n Bewerber/in, die/der kirchenmusikalisch ausgebildet wurde (D oder C-Abschluss), möchten dies aber nicht als zwingendes Kriterium festlegen, wenn eine anderweitige umfangreiche musikalische Ausbildung nachgewiesen werden kann oder BewerberInnen sich noch in der kirchenmusikalischen Ausbildung befinden.
Die Mitgliedschaft in einer Kirche der ACK wird vorausgesetzt.
Ihre Bewerbung schicken Sie bitte an unser Pfarramt.
Für weitere Auskünfte steht Ihnen
Pfarrer Andreas Rennig, andreas.rennig@kbz.ekiba.de, 0721/681100, zur Verfügung