Adventskalender

3. Weihnachtstag, 27. Dezember

Georg Philipp Telemann:
Göttliches Kind
Solokantate für Sopran, Violine, Trompete und Basso continuo

Irène Nägelin, Sopran
Wolfgang Heitz, Trompete
Hubert Heitz, Violine
Gisela Heitz, Violoncello
Dieter Cramer, Orgel

2. Weihnachtstag, 26. Dezember

Aus dem „Allerdreifeiertagslied“ von Johannes Daniel Falk ist heute nur noch die erste Strophe „O du fröhliche, o du selige Gnaden bringende Weihnachtszeit“ gebräuchlich. Falk schrieb eigentlich noch zwei weitere Strophen für Ostern und Pfingsten. Die heute bekannten beiden weiteren Weihnachtsstrophen verfasste Falks Gehilfe Heinrich Holzschuher und veröffentlichte sie zunächst anonym. Die Melodie des Liedes hatte Johann Gottfried Herder aus Italien mitgebracht. Sie findet sich erstmals in einer Sammlung, die nach dessen Tod erschien.
In diesem Video singt das Vokalensemble der Lutherana unter Leitung von Dorothea Lehmann-Horsch einen Satz von Josef Michel.

1. Weihnachtstag, 25. Dezember

Der Konzertchor Mädchen des Cantus Juvenum Karlsruhe präsentiert am ersten Weihnachtstag unter Leitung von Peter Gortner ein Chorlied von Edward Elgar. Zu „The Snow“ schrieb dessen Ehefrau Caroline Alice Elgar den Text.
Violinen: Gundula Jaene-Wahl, Judith Sauer
Klavier: Melania Kluge

Heiligabend, 24. Dezember

Die Hirten waren die ersten, die von der Geburt Jesu erfuhren. Leute also, die, mit Worten unserer Zeit ausgedrückt, am Rande der Gesellschaft standen. Wie das geschah, davon war an dieser Stelle schon vor einigen Tagen die Rede. Die Hirtenszenen spielen gerade in den Krippenspielen eine große Rolle. Bei deren Gestaltung wirken oft die Kinderchöre tatkräftig mit. In diesem Jahr bereitete man sich auf ein Krippenspiel unter besonderen Bedingungen vor. So auch die Kinder- und Jugendchöre der Auferstehungskirche Rüppurr und Leitung von Dieter Cramer. Und vorsichtshalber war im Oktober auch das Aufnahmegerät mit am Start.

Mittwoch, 23. Dezember

Mit „This little Babe“ von Benjamin Britten setzt der Jugendkammerchor der Lutherana, die am vierten Advent begonnene „Ceremony of Carols“ fort. Harfe spielt in dieser Aufnahme Karin Schnur. Die Leitung hat Dorothea Lehmann-Horsch.

Dienstag, 22. Dezember

Auch in diesem Jahr lassen es sich die Kinder der Durlacher Singschule nicht nehmen, die Geschichte von der Geburt Jesu musikalisch zu erzählen. Dazu haben sie in den vergangenen Wochen mehrere Lieder jede und jeder für sich gefilmt. Zu jedem Lied hatten sie einen Grundlagentrack, zu dem sie dann den eigenen Gesang aufgenommen haben. Begleitet und angeleitet wurden sie dabei auch bei dieser Art des verteilten Singens von Johanna Wiebusch und Johannes Blomenkamp. Unterstützt von ihren Eltern. Im nächsten Schritt entstand aus den vielen Videos der Chor. Aus der Weihnachtsgeschichte mit der Durlacher Singschule präsentieren wir heute vorab „Ihr Kinderlein kommet“. Ab Heiligabend gibt es das gesamte Video bei der Musik an der Stadtkirche Durlach.

Montag, 21. Dezember

Die Bühne im Adventskalender der Kirchenmusik Karlsruhe gehört in den Tagen vor Weihnachten seit dem vierten Advent ganz den musizierenden Jugendlichen und Kindern. Als Sängerinnen und Sänger der vielen Kinder- und Jugendchöre bilden sie den deutlich aktivsten Teil im kirchenmusikalischen Geschehen der Stadt. War gestern ein kleines Ensemble des Cantus Juvenum, dem großen Gemeinschaftsprojekt von Ev. Stadtkirche und Christuskirche zu hören, so reisen wir heute über das Durlacher Tor hinaus an den Gottesauer Platz und machen erneut Station in der Lutherkirche, wo uns wiederum der Jugendkammerchor der Lutherana „den lieben Advent“ ansagt. Aufgenommen wurde dieses Video vorsichtshalber bereits vor vielen Wochen unter Beachtung eines umfassenden Hygienekonzepts. Momentan ist es nur eine erste Wahrnehmung: Aber das Singen auf Distanz hat gerade die Kinder und Jugendlichen dazu ermutigt, ihre Stimmen auf eine viel aktivere Weise in den Gesamtklang einzubringen.

Vorhergehende Woche

Unser musikalischer Adventskalender 2020

Seit dem 1. Advent sendet die Kirchenmusik Karlsruhe an dieser Stelle und über den Facebook-Kanal der Ev. Kirche in Karlsruhe täglich einen musikalischen Adventsgruß. In Ton und Bild nehmen wir Sie mit in die großen Karlsruher Kirchen. Jede mit einer eigenen, einzigartigen Atmosphäre und Akustik. Einiges wird gerade extra für diesen Anlass aufgenommen, an anderer Stelle greifen wir bewusst in unsere Archive. Der Blick durch die Linse der Kamera ermöglicht es vielleicht Momente zu entdecken, die der ein oder dem anderen bisher verborgen blieben. Ungewohnte Perspektiven mögen dazu anregen, Musik neu zu entdecken.