Adventskalender

Nachfolgende Woche

2. Advent, 6. Dezember

Das Lutherlied „Nun komm der Heiden Heiland“ bildet die Grundlage des musikalischen Adventsgrußes aus der Christuskirche Karlsruhe. Angefangen beim Ursprung des Liedes, dem Hymnus „Veni redemptor gentium“ des Ambrosius von Mailand, über eine Orgelbearbeitung von Dieterich Buxtehude bis hin zu einigen gesungenen und kammermusikalisch ausgestalteten Versen. Leitung und Orgel: Peter Gortner. Mitgeschnitten am 1. Advent 2020 während des Gottesdienstes in der Christuskirche.

Samstag, 5. Dezember

Auch zu dem Adventslied „Maria durch ein Dornwald ging“ werden wir hier mehrere Fassungen präsentieren. Es beginnt der CoroPiccolo unter Kirchenmusikdirektor Christian-Markus Raiser mit dem Satz von Gottfried Wolters, der durch eine der vielleicht schönsten harmonisch, lautmalerischsten Wendungen der vokalen Adventsmusik zu bezaubern weiß: Die unerhörte Begebenheit, dass sich der Dornwald angesichts des nahenden Heilands in einen Rosenhain wandelt, ist in Worten kaum fassbar durch diese Musik aber sinnlich erfahrbar.

Freitag, 4. Dezember

Handglockenchöre sind in Europa noch ein junges Phänomen. Die Szene wächst jedoch ständig und präsentiert die Vielfalt Ihres Schaffens gerade im Netz. Seit einigen Jahren gibt es ein sehr aktives Karlsruher Ensemble, das nicht nur an der Gospelkirche Karlsruhe (Markuskirche am Yorkplatz) musiziert wie bei dieser Aufnahme. So gestaltet der Handglockenchor Karlsruhe an diesem Wochenende gleich zwei Gottesdienste musikalisch: Am Samstag um 12 Uhr in der Stadtkirche Durlach und am Sonntag um 10.30 in der Ev. Stadtkirche Karlsruhe.

Zusammen mit befreundeten Chören veranstalten die Karlsruher Handglockenspieler*innen auf youtube einen musikalischen Adventskalender.

Donnerstag, 3. Dezember

Christmas Gospels gehören seit Anbeginn zum Repertoire des Karlsruher Gospel- & Jazzchors spirited voices. Im Jahr 2017 erklangen sie Erstmals in concert und zwar zugunsten der Bahnhofsmission Karlsruhe. Hieraus ein Mitschnitt des Songs „Mary Did You Know“.

Mittwoch, 2. Dezember

Bezirkskantor Johannes Blomenkamp spielt das Choralvorspiel über „Macht hoch die Tür die Tor macht weit“ von Hans Martin Corrinth an der Stumm-Goll-Orgel der Stadtkirche Durlach. Corrinth war direkt vor Blomenkamp ebenda Kantor und darüber hinaus Professor an der Musikhochschule Stuttgart. Seine Improvisation über das allererste Lied im Evangelischen Gesangbuch hielt er im Jahr 2005 erstmals auf CD fest und verschriftlichte sie später in der hier zu hörenden Fassung.

Dienstag, 1. Dezember

Lieder, Kompositionen, überhaupt Musik lebt davon, dass sie immer wieder auf andere und diverse Weisen neu aufgeführt wird. So bleiben wir heute noch bei dem alten Marien- und Adventslied „Es kommt ein Schiff geladen“. Dieses Mal singt es der Jugendkammerchor der Lutherana unter Leitung von Kirchenmusikdirektorin Dorothea Lehmann-Horsch. Sie hat eine Bearbeitung von Thomas Kladeck ausgewählt und in der Lutherkirche Karlsruhe aufgenommen.

Montag, 30. November

Das Adventslied „Es kommt ein Schiff geladen“ gilt als eines der ältesten Marienlieder in deutscher Sprache. Handschriftlich wurde es Mitte des 15. Jahrhunderts erstmalig aus Straßburg übermittelt. Der CoroPiccolo Karlsruhe singt es in dieser Aufnahme unter Leitung von Christian-Markus Raiser in einem Satz von Max Reger aus dem 20. Jahrhundert. Dabei blicken wir u.a. auf die farbenprächtigen Fenster der Ev. Stadtkirche Karlsruhe und durch die Säulen des Portikus hinaus auf den vorweihnachtlich erleuchteten Karlsruher Marktplatz.

1. Advent, Sonntag, 29. November

Zur Einstimmung in den Advent improvisiert Kirchenmusikdirektor Christian-Markus Raiser an der Steinmeyer-Orgel der Ev. Stadtkirche Karlsruhe über das Adventslied „O Heiland, reiß die Himmel auf“.